| HOME | ÜBERBLICK | HILFE | IMPRESSUM |  
 
 
 
 

Dichterspiel – Beiträge

 

bisherige Gewinner

| Spiel Nr. 9 | Spiel Nr. 8 | Spiel Nr. 7 | Spiel Nr. 6 | Spiel Nr. 5 |
| Spiel Nr. 4 | Spiel Nr. 3 | Spiel Nr. 2 | Spiel Nr. 1 |

zum aktuellen Dichterspiel

 

Spiel Nr. 4 

Gespielt wurde von Februar 2002 bis April 2002.
Reimpaare: Tasse - Masse und Rädchen - Mädchen und Ruf - schuf

 

Platz 1 (Buchpreis: »Der kleine Hobbit«)

Dichter/in: Céline H. aus P. (12 J.)

Sonntags

Mama fehlt seit gestern eine Tasse
im Schrank. Papa aber kauft in großer Masse
Sonntags immer Kuchen für uns ein. Für alle drei Mädchen:
für Mama, für mich und meine Schwester Christine. Denn so wie Gott uns schuf
hat Papa uns alle sehr lieb. Er ist Professor mit gutem Ruf,
und trotzdem fährt er häufig Rädchen
(und eben nicht Auto).

 

Platz 2

Dichter/in: Markus Mergenthaler aus Frankfurt (17 J.)

Akrobatik

Auf dem Rädchen
zeigt das Mädchen
Künste. Eine Masse
Leute staunt, wie sie Tasse
Teller, Löffel balanciert. "Oh", der Ruf
des Erstaunens ob der Künste die das schöne Mädchen schuf.

 

Platz 3

Dichter/in: Martin Pfingster (52 J.)

Am Bahnsteig

Ich stehe am Bahnsteig. Die eisernen Rädchen
quietschen, es quietschen die Schulklassemädchen.
Ich stehe in grauer Massenmenschmasse,
mit grauem Kaffee in der Pappplastiktasse.
Ich packe den Koffer beim Lautsprecherruf
und gehe so schief, wie der Schöpfer mich schuf.

 

zum aktuellen Dichterspiel