| HOME | ÜBERBLICK | HILFE | IMPRESSUM |  
 
 
 
 

Dichterspiel – FAQ (Fragen + Antworten)

zum Dichterspiel | zu den Regeln | bisherige Runden | der Preis

 

Übersicht:

 

 

Frage: Ich habe ein berühmtes Gedicht von Goethe gefunden, das genau zu Ihren Wortvorgaben passt. Darf ich das einsenden?

Antwort: Senden Sie es bitte mit entsprechendem Vermerk an den Anbieter dieser Seiten. Wichtig: Um ein Gedicht als Ihr eigenes ausgeben zu können, müssen Sie auch Urheber des Gedichtes sein. Wenn Goethe an unserem Wettbewerb teilnehmen will, soll er sein Gedicht bitte selbst einreichen. :)

* * *

Frage: Wozu geben Sie einen Schwierigkeitsgrad an?

Antwort: Der Schwierigkeitsgrad richtet sich alleine an den vorgegebenen Reimwörtern aus und hat also keine regelrechte Bedeutung. "Haus" auf "Maus" ist eben im Vergleich zu "Mausedreck" und "ich sause weg" ein banaler Reim, der sich leichter in ein Gedicht einbauen lässt. Je schwieriger es uns erschien, mit den gegebenen Reimpaaren zu arbeiten, desto vielfältiger war die eingesandte Lyrik: denn geben wir nur Reimpaare an, die ein bestimmtes Thema aufdrängen ("Fahrt - hart - aus - nach Haus - Ende - Lende"), dann gibt es erfahrungsgemäß nur wenige herausragende Beiträge. Wählen wir hingegen "schwierige" Reimwörter (Schiff - Riff und Tier - Spalier und Ecke - Decke), dann fallen fast alle Beiträge sehr originell aus. Die besten Beiträge erhalten wir etwa ab einem Schwierigkeitsgrad von 3 oder 4.

* * *

Frage: Ich habe jetzt vier Zeilen des Formulars ausgefüllt und will mein Gedicht nun absenden. Ist das so o.k.?

Antwort: Sie können auch ein solches Gedicht gerne bei uns einreichen, aber Sie sind dann jedenfalls vom Gewinn ausgeschlossen. Es ist uns tatsächlich wichtig, dass jede Zeile (jeder Vers) ausgefüllt wird. Also können nur Gedichte mit insgesamt sechs Versen (plus Überschrift) gewinnen.

* * *

Frage: Ich möchte meinem Gedicht keine Überschrift geben. Macht das was?

Antwort: Auch hier gilt: wir lesen uns Ihr Gedicht gerne durch, schließen es aber vom Gewinn aus. Haben Sie ein vollständiges Gedicht geschrieben, dann finden Sie auch noch die passende Überschrift.

* * *

Frage: Sie haben als Reimpaar "Blume - Krume" vorgegeben. Meine ersten beiden Verse lauten: "In der Krume liegen wir./ Durch die Blume sag ich's Ihr." Damit steht mein Reimwort aber in der Mitte der Zeile. Entspricht das den Spielregeln?

Antwort: Leider nein. Ihr Gedicht liest sich zwar gut, aber die Reimwörter sollten bitte am Ende der einzelnen Zeilen stehen. Richtig wäre also: "Wir liegen in der Krume./ Ich's sag's Ihr durch die Blume." In der Mitte der Zeile dürfen die Reimwörter nach unseren Regeln nicht auftauchen.

* * *

Frage: Hallo, Sie haben die Reimpaare "Haus - Maus, Katze - Tatze, Schwanz - Gans" vorgegeben. Ich habe jetzt aber folgende Reihenfolge der Reimwörter gewählt: "Tatze - Schwanz - Gans - Katze - Maus - Haus". Geht das?

Antwort: Aber sicher! Das ist Zeichen Ihrer Kreativität. Die Reihenfolge der Reimwörter ist Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass jeder Vers mit einem der vorgegebenen Wörter endet.

* * *

Frage: Was mache ich, wenn ich meinen Vor- und Nachnamen nicht angeben will?

Antwort: Sie können sich jederzeit ein beliebiges Pseudonym ausdenken. Bitte beachten Sie aber, dass keine Verwechslungsgefahr - insbesondere mit prominenten Literaten - bestehen darf. Sie sollten sich also beispielsweise nicht als "Hans Magnus Enzensberger" oder "Marina Zwetajewa" oder "Franz Kafka" ausgeben - es sei denn, Sie heißen so. Geben Sie diese Begriffe doch einmal zum Test in eine Suchmaschine ein, dann wissen Sie, warum wir darauf Wert legen. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, dann Kennzeichnen Sie ein Pseudonym durch entsprechenden Zusatz, etwa so: "Claus Maria Dannbrauer (Pseud.)".

* * *

Frage: Ich will meine E-Mail-Adresse nicht angeben. Kann ich an dem Gewinnspiel dennoch teilnehmen?

Antwort: Wenn wir keine Möglichkeit haben, uns bei Ihnen zurückzumelden, dann müssen wir Sie leider vom Gewinnspiel ausschließen. Wollen Sie aber Dritten gegenüber anonym bleiben, so geben wir Ihre E-Mail-Adresse bei Veröffentlichung Ihres Gedichtes nicht an. Um Ihnen jedoch den Gewinn zukommen zu lassen, benötigen wir irgendeine Möglichkeit der Rückmeldung (Tel., Fax, Anschrift oder eben die E-Mail-Adresse). Spätestens nach Zuteilung der Gewinne werden Ihre persönlichen Daten bei uns wieder gelöscht.

* * *

Frage: Was gibt es zu gewinnen?

Antwort: Der erste Platz gewinnt. Ganz überwiegend gibt es Literaturpreise zu gewinnen, aber auch Kinogutscheine oder ähnliches.

* * *

Frage: Was passiert, wenn Sie zwei Autoren bei der Preisverleihung verwechseln und jemand gewinnt, der nicht gewinnen sollte? Habe ich einen Anspruch auf den Gewinn?

Antwort: Wir arbeiten sehr sorgfältig. Sollte dennoch ähnliches passieren, so ist der Rechtsweg jedenfalls ausgeschlossen. Sie können den Gewinn also nicht vor Gericht einklagen. Sollten wir tatsächlich einmal für allzu große Verwirrung sorgen, so werden wir sicherlich von uns aus einen angemessenen Ausgleich suchen.

* * *

Frage: Wer darf an dem Wettbewerb teilnehmen? Gibt es spezielle Teilnahmebedingungen?

Antwort: Jeder, der ein den obigen Regeln entsprechendes Gedicht einsendet. Mitglieder der Jury und deren Angehörige sind von den ersten drei Plätzen und vor allem vom Gewinn ausgeschlossen.

* * *

Frage: Ich finde nirgends einen Einsendeschluss. Wann ist der?

Antwort: Wir behalten uns vor, die laufende Runde zu beenden, sobald genügend Beiträge eingegangen sind, in aller Regel nach zwei oder drei Monaten Laufzeit zum Monatsende. Im Zweifel einfach immer einsenden! Wir sind da nicht sehr streng.

* * *

Frage: Wer gehört Ihrer Jury an?

Antwort: Ständiges Mitglied der Jury ist der Anbieter dieser Seiten. Er stellt für die Bewertung der Gedichte aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis eine in der Regel zehnköpfige, in jedem Fall aber unabhängige und zuverlässige, Jury zusammen.

* * *

Frage: Nach welchen Auswahlkriterien bestimmt die Jury die Preisträger?

Antwort: Das ist eine ebenso gute, wie schwierig zu beantwortende Frage. Für die Bewertung von Gedichten und anderen Texte gibt es nur wenige objektive Kriterien. In der Regel wird die Wahl durch viele subjektive Faktoren beeinflusst. Um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen, legen wir deshalb jedem Jury-Mitglied die Texte einzeln vor. Die Jury-Mitglieder beraten sich also nicht, müssen sich vielmehr individuell festlegen. Außerdem erhalten die Jury-Mitglieder ausschließlich anonymisierte Beiträge. Der Jury ist damit nicht erkenntlich, wer die Gedichte geschrieben hat: weder, ob es einerseits Karl oder andererseits Karla, einerseits Mustafa oder andererseits Siegfried oder auch einerseits Günter Grass bzw. andererseits Lieschen Müller war. Von solchen Faktoren ist die Entscheidung unabhängig.

 
 

zum Dichterspiel